Orte, um in Junagarh besuchen

Uparkot

Diese sehr alte Festung, von dem die Stadt ihren Namen (jirna bedeutet alt) steht auf der östlichen Seite der Junagadh und hat stellenweise wieder aufgebaut und erweitert oft Jahrhunderte, die Wände sind 20 m hoch und ein verzierter triple Gateway Bildet den Eingang die Festung. Es heißt, die Festung für eine volle 12 Jahre belagert. Insgesamt wurde 16 Mal belagert.

Jama Masjid

Die Moschee im Inneren der Festung wurde von einem zerstörten Hindu-Tempel gebaut. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Grab von Nuri Schah und zwei feinen baolis (Stufenbrunnen) als Adi Chadi und Naughan bekannt. Das Adi Chadi nach zwei der Sklavinnen, die Wasser aus es holte benannt. Die Naughan ist von einem herrlichen Wendeltreppe erreicht.

buddhistischen Höhlen

In den Hang in der Nähe der Moschee Schneiden sind einige alten buddhistischen Höhlen die vermutlich sehr alt zu sein. Diese unheimliche Doppel Geschichte Höhlen haben sechs Säulen mit sehr feinen Schnitzereien. Die weiche Felsen, auf dem Junagadh gebaut ermutigte den Bau von Höhlen und Brunnen, und es gibt noch andere Höhlen in Junagadh, darunter auch einige Gedanken stammen aus der Zeit von Ashoka.

Mahabat Maqbara

Dieses beeindruckende Mausoleum von einer der nawabs von Junagadh ist glänzend mit silbernen Türen und einzigartige Architektur, einschließlich Minarette von spiralförmigen Treppenhäusern umgeben. Das Mausoleum ist in der Regel gesperrt ist, aber Sie können in der Lage, die Schlüssel von der angrenzenden Moschee zu erhalten.

Darbar Hall Museum

Das Museum verfügt über die übliche Darstellung von Waffen und Rüstungen aus der Zeit der nawabs mit ihren Sammlungen von Silberketten und Kronleuchtern, Sofas und Stühlen, howdahs und Sänften und ein paar Kissen und Kleider, sowie einen riesigen Teppich, die gewebt wurde in Junagadh Gefängnis. Es gibt eine Porträtgalerie der nawabs und lokalen kleinen Fürsten, auch Fotos der letzten Nawab mit seinen verschiedenen geliebten Hunde.

Ashokan Edikte

Auf dem Weg zu den Girnar Hill Tempel, übergeben Sie einen riesigen Felsblock, auf dem Kaiser Ashoka schrieben 14 Edikte in rund 250 BC. Seine Inschrift ist in der Pali-Skript. Später Sanskrit Inschriften wurden rund 150 AD von Rudradama und in etwa 450 nach Christus von Skandagupta, der letzte Kaiser der Mauryas aufgenommen.

Girnar Hill

Der Aufstieg auf den 10.000 Steinstufen zum Gipfel des Girnar wird am besten früh am Morgen, vorzugsweise in der Morgendämmerung. Die Schritte sind gut bauen und unterhalten und wurden zwischen 1889 und 1908 aus dem Prozess der Lotterie gebaut. Der Beginn der Aufstieg ist in struppige Teak Wald, ein oder zwei Kilometer außerhalb des Damodar Kund, und die Straße tatsächlich bringt Sie zu sich um.

0 comments :

Post a Comment

10,000
Menschen wie Antilog vacations
12,865
Reiseziele bedeckt
65,865
Menschen unterwegs mit uns
100% sichere Zahlungen
Alle gängigen Kreditkarten und EC-Karten werden akzeptiert